YTONG - PORENBETON - GIPS

Qualität beim Auftrag von Spachtelmassen in den Qualitätsstufen Q1 Q2 Q3 und Q4

PORENBETON WAND – GIPS WAND

Bei der Auswahl von Spachtelmassen für Porenbeton und Gipsplatten im Innenbereich ist ausschlaggebend, welche Qualität bei der Endoberfläche gefordert wird. Je anspruchsvoller diese sein soll, desto hochwertiger sollte die darunter verwendete Spachtelmasse sein. Hinsichtlich der Verspachtelung von Gips und Porenbeton Wänden müssen verschiedene Qualitätsstufen unterschieden werden:
  • Qualitätsstufe 1 (Q1) Für Oberflächen, an die keine optischen (dekorativen) Anforderungen gestellt werden (Fugenverschluss)
  • Qualitätsstufe 2 (Q2) Die Verspachtelung nach Qualitätsstufe Q2 entspricht der Standard-Verspachtelung und genügt den üblichen Anforderungen an Wand- und Deckenflächen (Tapezierfertig).
  • Qualitätsstufe 3 (Q3) Werden erhöhte Anforderungen an die gespachtelte Oberfläche gestellt, sind zusätzliche über Grund- und Standard-Verspachtelung hinausgehende Maßnahmen erforderlich (Malerfähig).
  • Qualitätsstufe 4 (Q4) Bei der Sonder-Verspachtelung sind bei Streiflicht sichtbar werdende Abzeichnungen nicht völlig auszuschließen und nach VOB/C, DIN 18 350, Nr. 3.1.2 [7] zulässig (Malerfähig).
Grundsätzlich bieten wir im Angebot eine verspachtelte Oberfläche (Standard) in Q2 an. Spachtel in Q2 ist geeignet als Grundlage zum Anbringen von Raufasertapeten, den Auftrag von matten Anstrichen wie Dispersionsfarbe oder dem Auftrag von Dekorputz. Die Qualitätsstufe Q3 kann mit entsprechender Zulage (Mehraufwand) ausgeführt werden. Aufgrund der erhöhten Anforderung bei einer Q4 obliegt es dem Maler die Oberfläche entsprechend für die weitere Verarbeitung vorzubehandeln.

Allgemein eignen sich für die Verspachtelung von Porenbeton und Gipswänden in Qualitätsstufe Q1 und Q2 gipsgebundene Spachtelmassen. Gipsgebundene Spachtelmassen bringen die beste Festigkeit, sie binden unabhängig von der Schichtdicke nach einer definierten Zeit ab und sind innerhalb weniger Stunden trocken. Damit kann ohne lange Trocknungswartezeiten effektiv weitergearbeitet werden. Die Qualitätsstufen Q3 und Q4 sind nur mit dispersionsgebundenen Produkten auszuführen.

Ausführung

Beim Spachteln der Wand wird die fertige Spachtelmasse mit einem Flächenspachtel zuerst grob aufgetragen und dabei gut in alle vorhandenen Hohlräume wie kleinere vorinstallierte Öffnungen gedrückt dafür verwenden wir Fertig und Haftputze. Nach dem ersten groben Auftragen der Spachtelmasse muss allerdings auf ein gleichmäßiges Abziehen und Verteilen geachtet werden, dabei sollen Fugen, Stoßkanten und Ecken sowie kleinere Öffnungen wie Kabelschlitze mit Spachtel abgedeckt werden, sodass eine glatte und stufenlose Oberfläche entsteht. Ist die Spachtelmasse komplett aufgetragen erfolgt ein nochmaliges und vorsichtiges Abziehen mit Fein Spachtel von unten nach oben. Eventuell überstehende Spachtelmasse wird dabei aufgefangen und die Wand nochmals geglättet.

Mit den richtigen Kniffen ist das Spachteln von Porenbeton und Gips einer Wand selbst für den Hobby-Heimwerker problemlos zu bewerkstelligen.

Leistungsverzeichnis

Die Oberflächenqualität muß eindeutig ausgeschrieben werden. Begriffe wie „malerfertig, streichfertig, oberflächenfertig streiflichtfrei“ u. ä. undefinierte Bezeichnung, sind zur Beschreibung der benötigten Oberflächenqualität absolut ungeeignet. Damit sichergestellt werden kann, dass die erwartete Oberflächenqualität von allen beteiligten gleich verstanden wird, sollten die spezifischen Bezeichnungen Q1 – Q4 durchgehend verwendet werden. Sind im Leistungsverzeichnis keine Angaben wie Q1 Q2 Q3 Q4 enthalten, gilt stets die Qualitätsstufe Q2 als vereinbart.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  Datenschutzerklärung